Bericht aus der Uckermark

 

vom 17. bis zum 20.03. bin ich in die Uckermark gefahren, um zu entspannen, zu fasten, einige Höfe für ein Gemeinschaftsfestival anzusehen und Menschen (besser) kennenzulernen, um als Orgateam zusammenzuwachsen. Zu viert sind wir hochgefahren und haben in Flieth (Stegelitz) unser Basislager aufgeschlagen.

Der Artemishof in Flieth

Ursula Macht, unsere Gastgeberin, hat uns sehr herzlich empfangen und als erstes über das Gelände und durch die Gebäude geführt. Der Artemishof ist ein uriger Dreiseitenhof mit 8000 m² Land, einem eigenen Brunnen, einem alten Obstgarten, einer Koppel mit 11 Schafen, 12 Hühnern und 2 Hähnen. Weitere Bewohner sind 3 hübsche Miezen, die durch die Garagengalerie und den Lesespeicher, die Heuherberge mit Sommerküche, das Kompostklo, den Feuerplatz, das Medizinrad, die Freilichtbühne und Terrasse am Teich streunern. Im Haus gibt es Kachelöfen, eine große Küche mit Holz-Kochmaschine und einen großen Gemeinschaftsraum. Der Permakultur-Selbstversorgerhof bietet Raum für eine kleine Gemeinschaft (bis zu 5 Personen) mit Raum für Kultur und Kunst. Es sind auch gerade 2 Zimmer in einer 2er WG frei, also schaut euch das an. Dabei ist es nicht wichtig, ob ihr einfach nur zum Helfen oder zum Schnuppern hinfahrt, weil ihr etwas Dauerhaftes sucht: jede fleißige Hand wird gebraucht, gerade jetzt im Frühjahr!

Jour Fixe

Weitere Gelegenheiten den Artemishof kennenzulernen sind die sog. "Jour Fixe", die immer am letzten Sonnabend im Monat stattfinden. Am 26. April wird das "Fliether Dorfkino" geöffnet und zeigt "Voices of transition" über Pioniere des Wandels in Frankreich, England und auf Kuba - ein beeindruckender Film!  Und am 31. Mai steigt dann wieder ein großes Hoffest, diesmal mit einer Ausstellung zum Thema "Dankbarkeit", einem Konzert der Gruppe "Klangbande" (Lieder der Völker der Welt) und einer Oldieband zum Abtanzen am Abend. Beide Veranstaltungen sind auf Spendenbasis, zum Hoffest wäre es schön, wenn außerdem jeder eine Kleinigkeit zum Büffet beiträgt. Infos und Anmeldung: www.artemishof-flieth.de

Das Lichtschloss in Lychen

Am Mittwoch sind wir erst nach Lychen gefahren und haben dort das Lichtschloss von Henry van Zanten angesehen- ein ehemaliges Schulgebäude, mit 4000 qm Raum und viel Potential für z.B. Indoor-Gemüse-Produktion, Heilkräuter-Produktion, Seminarbetrieb, Werkstätten, (freie Energie-) Forschung, Café, Küche, angenehmes Wohnen gemeinsames Planen einer freundlichen Zukunft, Selbstversorgung, Feiern und zeigen, dass das alles 'Kunst' ist und Spaß machen kann. Infos bei Roy Rempt: roy.ly ät web.de

Der re:hof in Rutenberg

Von einem niederländischen Ehepaar gekauft wird der re:hof gerade renoviert und ausgebaut. Im Sommer 2015 wird er mit einem großen Fest eröffnet und bis dahin ist noch viel zu tun, also wenn du handwerklich begabt bist und gerne woofen möchtest, ist dies hier für dich genau richtig. http://rehofblog.wordpress.com/rehof-rutenberg/

Fazit

Ein paar Tage zusammen rauszufahren und etwas zusammen zu unternehmen ist die beste Methode um Menschen besser kennenzulernen. Und wenn man dazu noch diverse Kommunikationsmethoden (wie RT) ausprobiert ist das Kennenlernen sehr radikal. Ich habe in diesen vier Tagen erfahren, wie Gemeinschaft sich ganz real anfühlen kann, dass ein Ort für ein kleineres Gemeinschaftsfestival schon da ist dass es auch Menschen gibt, die mit mir zusammen an dieser Idee weiter feilen möchten. Als möglichen Termin haben wir den 11.-18. Juli festgehalten. Wie sich diese Vision weiter entwickelt kannst du in meinem nächsten Newsletter lesen, wenn du dich hier registrierst.

 

E-Mail-Adresse:

Zum Newsletter



Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.

 

Wenn du über Neuigkeiten auf dem Laufenden bleiben möchtest, trage dich einfach in meinen Newsletterverteiler ein:

Deine E-Mail-Adresse:

Ja, ich möchte mich

Datenschutzerklärung.

 

Folge mir bei

fb twitter momanda xing yt Groops Artlantica LinkedIn